Die Golgi-Schmerztherapie

Ursache von Schmerzen im Bewegungsapparat sind hauptsächlich Fehlhaltungen und mangelnde Bewegung, was zu einer Verkürzung der Muskeln, Verspannungen und infolge dessen oft auch Schäden an den Gelenken führen kann.

Die Golgi-Schmerztherapie zeigt einen wirksamen Weg aus dieser Situation und bietet schnelle und nachhaltige Hilfe.

Durch Druck auf ganz bestimmte Mechanorezeptoren im Sehnen- und Periostbereich, die Golgi-Pressurpunkte (mehr), wird ein „reset“ in Faszien und Muskelfasern erreicht. Dadurch werden verspannte und verkürzte Muskeln wieder in ihren Normallängenzustand versetzt und der Druck auf die Gelenke bzw. Wirbelsäule wird erheblich reduziert.
Der Patient empfindet dieses Nachgeben des Muskels augenblicklich und spürt, wie der Schmerz nachlässt und das Bewegungsspektrum wieder ausgeführt werden kann.

Die Golgi-Schmerztherapie setzt an der Ursache des Schmerzgeschehens an. Damit unterscheidet sie sich grundlegend von anderen Therapieformen, die ausschließlich Symptome behandeln.

Sensationell ist die schnelle Wirksamkeit der Golgi-Schmerztherapie. Bereits nach kurzer Behandlung entsteht eine deutlich spürbare Entspannung in den betroffenen Körperregionen, die zu einer raschen Schmerzfreiheit führt. Im Minutentakt werden so verspannte und verhärtete Muskelbereiche aufgelöst und wieder besser versorgt.
Mit der Golgi-Schmerztherapie werden daher Schmerzen in einer oder wenigen Sitzungen maßgeblich reduziert oder sogar ganz gelöst.

Um die Wirkung der Golgi-Pressur zu vertiefen und nachhaltig Schmerzfreiheit herzustellen, wird die Golgi-Dehnung durchgeführt. Dabei handelt es sich um spezielle Körperübungen, die die Beweglichkeit weiter erhöhen und vor einer Rückverkürzung schützen.

Die Golgi-Schmerztherapie kommt in meiner Praxis bei folgenden Erkrankungen zum Einsatz:
Fibromyalgie, Arthroseschmerzen, Kopfschmerz, Kopfdrehschmerz, Migräne, Steifnacken, Nackenverspannungen, Schiefhals, Trigeminusneuralgie, Zähneknirschen, Kiefergelenksbeschwerden, Schulter-Arm-Syndrom, Interkostalneuralgie, Golfellenbogen, Tennisellenbogen, Sehnenscheidenentzündung, Kapaltunnelsyndrom, Schmerzen in Finger- und Daumengrundgelenken, SMS-Daumen, Rückenschmerzen, oberer, mittlerer, unterer Rückenbereich, Schmerzen der Lendenwirbelsäule und Sakralgelenk, Hexenschuss, Ischialgie, Hüftgelenksschmerzen, Knieschmerzen, Meniskusschmerzen Innen- und Außenseite, Kniekehlenschmerz, Bakerzyste, Fußgelenksschmerz, Joggerschienbein, Schmerzen im Fuß- und Zehenbereich, Achillessehnenschmerzen, Fersensporn, Weichteilrheumatismus…

Weitere Informationen zur Golgi-Schmerztherapie (mehr).