Ohrakupunktur

Die Ohrakupunktur ist eine Reflexzonen-Therapie und keine Akupunkturbehandlung, wie man sie aus der Chinesischen Medizin kennt oder der Name vielleicht vermuten lässt.

Die Ohrmuschel wird von drei großen Nerven durchzogen, dem Trigeminusnerv, dem Vagusnerv und dem Plexus cervicalis supervicalis. Durch Reizung sensibler Punkte der Ohrmuschel (z.B. mittels Akupunkturnadeln, Laser oder Samenpflaster..) gelangt das Signal auf extrem kurzem Weg über eine entscheidende Schaltstelle, der Formatio reticularis (das Regulationssystem des gesamten Nervensystems), zum Gehirn oder zum Erfolgsorgan im Körper. Durch diese gezielte Stimulierung lassen sich Funktionsstörungen der inneren Organe und zahlreiche Störungen behandeln.

Häufige Anwendungsgebiete in der Ohrakupunktur sind Schmerzen des Bewegungsapparates, z.B. Neuralgien, Myalgien, Kopfschmerzen, Lumboischialgien, akute Traumen und rheumatische Beschwerden und vegetative Störungen. Auch in der unterstützenden Behandlung von Suchtproblemen wie Nikotin- und Esssucht hat sich die Ohrakupunktur bewährt.